Projekt WordPress Theme Entwicklung Teil1

Variante 2 die Webvisitenkarte

Allgemeines

In diesem Projekt geht es darum, eine WordPress Theme Entwicklung umzusetzen, dass ich für meine eigenen Firmen Webseiten und für meine Kunden Webseiten einsetzen kann. Das Theme soll den allgemeinen und aktuellen Geschmack entsprechen. Für die Unterschiede der Firmen soll man das jeweilige Corporate Design (CD) für die Corporate Identity (CI) angepasst werden können. Es soll kleine Abweichungen in dem Design möglich sein. Beispiel: Header Logo und daneben ein Slogan oder Logo und daneben die Navigation. Die Header Navigation und die Header Kontaktleiste, sowie die Footer Einstellungen sollen über die WordPress Widgets anpassbar sein.

Alls erstes möchte ich mir die Frage stellen: Macht eine eigene WordPress Theme Entwicklung Sinn? Als zweites möchte ich mir die Frage stellen: „Welche Webseiten Webdesigns gibt es?“ Als dritte Frage: „Welche Webdesigns sind am beliebtesten bei Firmen, großen Webseiten wie Internet Portale Blogs, Online Shops oder Nischenwebseiten.“

Macht eine eigene WordPress Theme Entwicklung Sinn?

Die Antwort ist: „Nein, nur für sich alleine macht es keinen Sinn!“ Es dauert mehrere Stunden ein solches Theme zu erstellen und es muss dazu auch noch gewartet und erweitert werden.
Aber wenn man überlegt das Theme weiter zu verkaufen, macht es vielleicht doch Sinn. Wenn andere Personen dieses Theme mit nutzen und durch die Einnahmen des Theme die Entwicklungskosten tragen kann es Sinn machen.

Ich möchte dazu auch noch Nischenwebseiten testen und hier schnelle Tests erstellen können. Diese Tests sollen verschiedene Themen und Webseiten haben. Durch die verschiedenen Webseiten durch denen das Theme genutzt wird, soll sich das Theme ebenfalls finanzieren können.
Da ich mich hier durch die Erstellung des Themes in den Quellcode einarbeite denke ich das Webdesign und Plugin Anpassungen einfacher werden.

Ein großer Faktor ist die Lust mal ein neues Projekt im Bereich des Internet umzusetzen.
Dazu entfallen für jede Webseite die Theme Kosten für die Anschaffung, sowie die jährlichen Kosten für weitere Nutzung mit Updates. Damit sollte sich das Projekt relativ schnell finanzieren. Ich werde davon weiter berichten.

Welche Webseiten Webdesigns / WordPress Theme Grundgerüst gibt es?

Hierbei ist der Grundlegende Aufbau einer Webseite gemeint. Also hier stellt sich die Frage Wo ist der Kopf (Header) der Webseite was beinhaltet dieser. Im Header könnte man das Logo und den Slogan der Firma unterbringen, aber auch die Hauptnavigation oder nur das Logo und die Kontaktdaten der Firma. Ich habe hierbei 4 Verschiedene Basisvarianten untersucht.

Variante 1: WordPress Theme Grundgerüst

Variante 1 Basis Grundgerüst
Variante 1 Basis Grundgerüst – WordPress Theme Grundgerüst

Die erste Variante hat eine Kopfdatei (Header) eine Navigation, einen Content Bereich und einen Footer.

Dieser kann in einer vollen Breite oder einer fixen Breite eingesetzt werden. Der Header kann statisch oder fix oben stehen, wenn man herunterscrollt.

Die Navigation kann horizontal dargestellt werden und eine horizontale Unternavigation (Sub Navigation) haben oder komplett ausgeblendet werden. Dies ist meist bei einer Landingpage der Fall, wenn nur ein Produkt beworben wird.

Der Inhaltsbereich (Content- Bereich) beinhaltet den Inhalt der Webseite und damit die geschrieben Artikel oder speziell für den Content installierte Plugins. Dies kann zum Beispiel ein Kontaktformular sein oder ein Bewertungsplugin. Es können aber auch eine Seitenleiste (Sitebar) eingefügt werden. Diese kann wiederum weitere Widgets und Plugins beinhalten. Wie einen Newsletter, Werbung, Social Media Links oder eine weitere Navigation beinhalten.

Im Footer können noch eine Sub Navigation, Adresse, Kontaktdaten, Text Bereiche, Kategorie Links oder Social Media Links eingeblendet werden. Nachfolgend möchte ich mal die Inhalts Ideen zeigen.

Variante 1.1 mit einigen Erweiterungen
Variante 1.1 mit einigen Erweiterungen WordPress Theme Grundgerüst

Wieviel man von den einzelnen hier zusehenden Inhalten benötigt, kann der Webseiten Betreiber selbst entscheiden und an seine Bedürfnisse anpassen können.

Bei der Farbgebung sollten mindestens zwei Primärfarben für den Header Background, Navigation Background, Links, Buttons usw. und zwei Sekundärfarben wie Hintergrundfarbe des Textes im Inhaltsbereich oder den Footer Bereich z.B. Grautöne über den Customizer in WordPress einstellbar sein. Die Überschriften der Widgets im Headerbereich könnten z.B. einen anderen Grauton haben als der Hintergrund oder in einer Primärfarbe dargestellt werden können.

Viele Firmen haben nur eine Primärfarbe und eine Sekundärfarbe, aber sollten am Markt in einem Segment alle Farben von der Konkurrenz belegt sein, macht es Sinn Farbkombinationen zu nutzen. Dies soll nur eine Option im WordPress Theme sein.

Es ist also nach der Analyse welches Webdesign Theme Grundgerüst das „Beste“ oder das „beliebteste“ oder das „erfolgreichste“ ist noch zu analysieren, welche Widgets, Plugins oder Funktionen sollte das Theme für welche Bereiche haben. Mit den Bereichen wäre hier z.B. eine Unternehmenswebseite, ein Blog oder eine Nischenwebseite gemeint.

Variante 2: Die Webvisitenkarte als WordPress Theme Grundgerüst

Ich habe diese Variante immer so genannt, da sie in den meisten fällen nur eine sehr einfache einzelne HTML Seite mit dem Logo und den Kontaktdaten beinhaltet. Vielmehr gibt es dazu auch nicht zu sagen.

Variante 2 die Webvisitenkarte
Variante 2 die Webvisitenkarte

Variante 3: Das Old School Design – WordPress Theme Grundgerüst

Variante 3: Das Old School Design
Variante 3: Das Old School Design

Die alten Webdesigns aus den Jahren ab 1999 – 2005 hatte überwiegend eine Navigation auf der linken oder rechten Seite. Bei größeren Webseiten wurde hier bei der Navigation mit Pulldown Buttons, herunter scrollende Navigation eingesetzt um mehr Inhalte auf die Webseite zu bekommen.

Zumindest ist das nach meiner Erinnerung noch so. Meine Webseiten wurden nach dem lesen der ersten SEO Buches umgebaut und hatten die Navigation rechts oder wie bei Variante 1 oben. Die Navigation sollte rechts sein damit der Content der Webseite als erstes von den Suchmaschinen Bots eingelesen werden. Ich denke damit kommen die Maschinen heute sicherlich besser klar, des es gibt auch heute noch schöne Webseiten der Variante 3.

Analyse, Auswertung und Fazit

Ich habe lokal in meiner Umgebung 106 Webseiten aus den Bereichen, Elektro, Schreinerei, Schlosserei, Tischler, Maurer, Sanitär, Gas und Wasser Installation, Dachdecker, Podologie, Logopädie, Hausärzte, HNO Fachärzte, Kinderärzte, sowie große Online Blogs, Online Shops und Nischenwebseiten zu verschiedenen Themen gesucht und aufgerufen und mir die verschiedenen Webseiten angesehen.

Das Ergebnis sieht wie folgt aus

Variante 1: 91

Variante 2: 5

Variante 3: 10

Gesamt 106 Webseiten

Meine eigenen Webseiten sind hier nicht inbegriffen würden allerdings auch alle zu der Kategorie Variante 1 zählen.

Fazit für die WordPress Theme Entwicklung:

Ich habe es mir schon gedacht aber auf einen so klaren Sieg hätte ich nun nicht gewettet oder es mir vorstellen können, dass das Webseite Grundgerüst aus Variante 1 so eindeutig gewinnt. Wir werden also im zweiten Artikel mit einer Auswertung der verschiedenen Aufbauten, Inhalte, Widgets und Plugins beginnen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.