André Winkelmann + Hagelkreuzstr. 4 + 45966 Gladbeck + E-Mail: Kontakt
Passende  Lösungen   für   Freiberufler,
Gewerbetreibende und Kleinunternehmer!

Firebird Embedded Server 2.5

Firebird Embedded Server 2.5

Zum Abschluss dieser kleinen Artikelserie möchtet ich dir erklären wie man einen Firebird Embedded Server zum laufen bekommt. Ein Firebird Embedded Server ist wie das Wort „embedded“ sagt ein eingebauter Server. Du baust also in deiner Software einen eigenen Server ein. Das gute daran ist du benötigst dann keinen lokalen Firebird Server mehr. Passend zu diesem Artikel gibt es eine Anleitung von mir als Video auf YouTube mit einer ähnlichen Software. Mit dieser Technik kann man zum Beispiel eine Software für einen USB Stick erstellen und diese überall ausführen, ohne einen Server auf einen fremden PC installieren zu müssen.

Teil 01: Firebird Embedded Server 2.5.9 herunterladen

Gut lass uns zur Vorbereitung kommen. Du ladest als erstes unter dem Link: https://firebirdsql.org/en/firebird-2-5/, die Software für den Firebird Embedded Server herunter. Nutze dafür die 32 oder 64 Bit Version des Betriebssystems Windows. Bitte lade dir die Zip Version bei Windows herunter. Du benötigst nur spezielle Dateien. Mehr dazu gibt es unter Punkt 2.

Für Linux ist die Anpassung nicht möglich. In der Firebird Version 2.5 gibt es den Fehler, dass das Kennwort masterkey unter Linux masterke heißt. Es sind nur acht Zeichen möglich anzugeben. Unter Linux empfiehlt sich eine Linux Datenbank zu erzeugen und die SQL Tabellen eben neu zu erzeugen. Die Zugangsdaten sollten dann in der Software angepasst werden.

Teil 02:  Heruntergeladene Dateien einfügen

Firebird Embedded Server Dateien die zu kopieren sind.

Auf dem Bild siehst du welche Dateien du in den Ordner deiner Software kopierst. Es handelt sich hierbei um die Dateien:

  1. dll
  2. conf
  3. msg
  4. dll
  5. dll
  6. dll
  7. dll
  8. VC80.CRT.manifest
  9. dll
  10. dll

Teil 03: Software anpassen

Quellcode Anpassung der Software

In deiner Software musst du den Hostnamen localhost aus der connectDB Prozedur entfernen. Aus der closeDB das SQLPeople.ExecSQL durch einen Kommentar ersetzen oder ganz löschen. Beide Änderungen an der Software sind Rot markiert. Solltet Ihr das ExecSQL nicht entfernen erhaltet Ihr einen

Teil 04. Software kompilieren und testen

Nachdem du alles angepasst hast, musst du die Software noch kompilieren und einmal simulieren. Danach kann die Software auch ohne Firebird Server von dir genutzt werden.

Beitrag kommentieren

Bitte verfasse einen Kommentar.

Dein Kommentar wird vor der Freischaltung von einem Admin moderiert.




Newsletter Anmeldung

Melde dich jetzt an meinem Newsletter verpasse keine Neuigkeiten zum Thema Softwareentwicklung mehr.