André Winkelmann + Hagelkreuzstr. 4 + 45966 Gladbeck + E-Mail: Kontakt
Passende  Lösungen   für  Existenzgründer,
kleine Unternehmen und einfach für jeden!

Firebird Datenbanken mit IB Expert Personal verwalten

Registration und Installation

Die Firma IB Experts bietet mit Ihrem gleichnamigen Produkt in der Personal Version eine kostenlose und einfache Möglichkeit Firebird Datenbanken zu erstellen. Hierfür musst du dich bei der Webseite registrieren mit einer echten E-Mail-Adresse und einem Passwort. Diese benötigst du für den Download der Software über das Software Center und um dich nach der Installation einzuloggen und dir einen Freischaltcode zukommen zu lassen.

Datenbank Registration

Ist das erledigt kannst du die im vorherigen Artikel erstellte Datenbank registrieren. In dem PullDown Menü Server / Protocol trägst du Local, default ein. Bei Databasefile wählst du den Pfad der Datenbank aus und wählst als Dateiendung .FDB (Firebird Database) aus. Ich arbeite im Tutorial mit der Server Version 2.5.8 damit kannst du als Server Version 2.5 auswählen. Als Database Alias wählst du einen Namen aus unter dem du die Datenbank Identifizieren kannst. Beispiel: Winkelmann Tutorial. Der Standard Username des Datenbank Servers lautet SYSDBA und das Passwort lautet masterkey. Hierbei bitte die Groß- und Kleinschreibung beachten. Als Charset kannst du UTF8 auswählen. Alle andere Einstellung lässt du bitte so wie sie sind. Bestätigen kannst du die gesamte Auswahl mit dem Button Register dieser ist sobald die Angaben ausreichen nicht mehr ausgegraut. Nach der Registration sollte die Datenbank AWUSERS.FDB im Database Explorer erscheinen.

Datenbank Grundlagen

Wir haben nun eine vollkommen leere Datenbank registriert. Diese enthält bislang keine Tabellen! In IB Experts kannst du ganz einfach per Mausklick Tabellen erstellen. Was du hier wissen musst ist, dass unsere neue Tabelle eine ID benötigt diese beinhaltet. Eine ID ist eine Art Ordnungszahl für die Einträge die wir vornehmen möchten. Um eine Datenbank mit fortlaufenden Zahleneinträgen zu erhalten, benötigen wir einen ID Generator. Die zusätzliche Einstellung Autoincrement (AI) macht den aktuell höchsten Wert in der Datenbank z.B. 100 zu 101. Jede Tabellen Spalte hat einen Field Type dieser kann Zahlen, Strings, Text oder ein Datum beinhalten.

Field Types, Begriffe, Typen und Wertebereiche

Pos Begriff Typ und Wertebereich
1 SmallInt Ganzzahl -215 bis 215 – 1
2 Integer Ganzzahl 16 Bit -216 bis 216 – 1
3 BIGINT Ganzzahl von -263 bis 263-1
4 FLOAT Zahlen von -1.79E + 308 bis 1.79E + 308
5 DOUBLE PRECISION 64 Bit Zahl 17-18 Zeichen mit Komma
6 NUMERIC Dezimal und Numerik Symbole
7 DECIMAL Dezimal Symbole
8 DATE Datum
9 TIME Uhrzeit
10 TIMESTAMP Sekunden seit dem 1.1.1970
11 CHAR Zeichen
12 VARCHAR String bis 255 Zeichen
13 BLOB

 

Datenbank Tabellen Fieldtype Best Practices

In der Geschichte der Computertechnik gab es in den Anfängen Speicherkapazitätsprobleme, diese sind in der heutigen Computertechnik und auch in der heutigen Smartphone Generation nicht mehr existent. Wir können uns damit auf einige Fieldtypes beschränken. Diese sind für Ganzzahlen, Float, für Kommazahlen Double für Zeichen Varchar und für Texte einen Blob.

Struktur einer Datenbank

Diese müssen wir anhand unserer Aufgabe die wir zu programmieren haben festlegen. Ich habe auf YouTube ein kleines Telefonbuch programmiert goo.gl/UPUC22. Mit euch möchte ich einen Login und eine Nutzerverwaltung auf meiner Homepage programmieren und später zum Herunterladen anbieten.

Datenbank planen

Für eine Nutzerverwaltung und für einen Login benötigen wir als Minimum eine ID einen Nutzernamen und ein Passwort. Um unsere Nutzerverwaltung z.B. auch als Mitarbeiter oder Kundenverzeichnis ausbauen zu können und um ein Wenig Sicherheit für den Login zu erstellen möchte ich den Login mit KID (Kunden Identifikationsnummer) Loginname und Passwort erstellen. Für die persönliche Ansprache im Programm soll ein Displayname genutzt werden. Die Verwaltung des Mitarbeiters oder Kunden soll eine Trennung von Vornamen und Nachname ermöglichen. Wir benötigen einen Wohnort und Kontaktmöglichkeiten wie Telefon Festnetz, Mobile und E-Mail-Adresse. Wir möchten wissen wann wir uns das letzte Mal eingeloggt und ausgeloggt haben. Wir möchten für die Nutzer eine einfache aber ausbaufähige Rechteverwaltung haben. Wir benötigen damit insgesamt drei Tabellen für unser Programm. Die erste Tabelle ist die der Nutzer, die zweite die die Nutzergeschichte (Login und Logout) und die dritte ist die der Nutzerrechte.

Nutzertabelle Name: AWUSERS

Tabellenname Type Zeichenanzahl
USER_KID INT 11 NOT NULL AI
USER_LOGINNAME VARCHAR 30
USER_PASSWORD VARCHAR 128
USER_DISPLAYNAME VARCHAR 80
USER_FIRSTNAME VARCHAR 40
USER_LASTNAME VARCHAR 40
USER_MOBIL VARCHAR 20
USER_TEL VARCHAR 20
USER_EMAIL VARCHAR 20

Nutzergeschichte Tabellenname: AWUSERHISTORY

UH_ID INT NOT NULL AI
UH_USERID VARCHAR 11
UH_LOGDATE TIMESTAMP
UH_STATUSNAME VARCHAR 30
UH_LOGDELTIME INT 5

AWUSERHISTORY kurz erklärt.

Für die Speicherung der Geschichte der Log Daten benötigen wir, die Daten an denen der Nutzer sich einloggt als Zeitstempel (TIMESTAMP), die USER ID um ihn identifizieren zu können, den Status oder er sich eingeloggt oder ausgeloggt hat, sowie eine Zeitspanne wie lange die Daten gespeichert werden.

NUTZERRECHTE Tabellenname: AWUSERRIGHTS

UR_ID INT NOT NULL AI
UR_GROUPNAME VARCHAR 100
UR_SHOWUSER INT 1
UR_EDITUSER INT 1
UR_SAVEUSER INT 1
UR_CREATEUSER INT 1
UR_ADMEDIT INT 1

AWUSERRIGHTS kurz erklärt.

Der Gruppenname (Groupname) ist zur Identifizierung der Nutzerrechte. Als Beispiel kann man hier den Unterschied zwischen einen Arbeiter (Worker) und einem Inhaber einer Firma oder dessen Verwalter sehen die den Status Administrator (Kurzform: Admin oder Adm) haben. Die anderen spalten sind die Rechte des Programms, das wir entwickeln möchten. SHOWUSER steht für das Recht sich einloggen zu dürfen und die Daten sehen zu dürfen. Dies könnte in unserem Fall ein Kunde sein der Informationen ansehen aber keine Änderung durchführen darf, ein Mitarbeiter darf die Daten des Kunden ändern aber nicht seine eigenen. Der Admin darf auch die Daten der Mitarbeiter sehen, verwalten und anlegen. Wir werden in unserem Beispiel zwischen einen Kunden, Arbeiter und einem Admin unterscheiden.

Video Datenbank bei IB Expert anlegen

Nachfolgend ein kleines Video wie du die Tabellen in IBExpert für deine Datenbank anlegst.

Beitrag kommentieren

Bitte verfasse einen Kommentar.

Dein Kommentar wird vor der Freischaltung von einem Admin moderiert.




Archive